Pó Błotach – raz hynacej

Von Křesćan Krawc Donnerstag, 11. Juli 2019
Wulětarje z Górneje Łužyce pó tšugach ducy. Fota: K. Krawc

Měnjenja, grona wó Serbach w Błotach segaju wót „... da wird etwas aus der Truhe geholt, künstlich am Leben erhalten“ až do twarźenja: „Sorben, Wenden, die gibt´s ja gar nicht, ist eine Erfindung!“ Dajo pak teke luźi, kenž wěcej wó Serbach wěźeś kśě a nas Serbow ako něco wósebnego wiźe, něco njenimskego srjejź Nimskeje. Te kśě tek wěźeś, co Błośanarje měnje, gaž źo wó narodnu pśisłušnosć a wó serbski sedleński rum. Co śi na pśikład wótegronijo lubinska cołnaŕka w błośańskej drastwje, gaž ju strowiš ze serbskim „Dobry źeń, Pomgaj Bog!“?

(0 )
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
 
  • Zustellung der Wochenzeitung durch einen Zusteller oder durch die Post
  • Unsere Zeitung ist ein Muss für jeden, der sich für die Sprache, Kultur und den Alltag des autochthonen slawischen Volkes interessiert.
  • für 18,00 € jährlich

Zeitung bestellen

  • voller Zugang zu Nowy Casnik online und zum E-Paper
  • zusätzliche Funktionen (Archiv, Kommentieren, Bewerten, als PDF speichern)
  • für 13,20 € jährlich (für Abonnenten der gedruckten Ausgabe nur 7,80 €)

Zugang bestellen