Frühe Mehrsprachigkeit – was heißt das?

Von Stefanie KRawcojc Donnerstag, 09. Mai 2019

Die Zeitschrift „Frühe Kindheit“, herausgegeben von der Deutschen Liga für das Kind, widmet sich in ihrer aktuellen Ausgabe der „Frühen Mehrsprachigkeit“. Hier folgt ein Überblick über die Beiträge des für für Eltern und pädagogische Fachkräfte lesenswerten Heftes.

In „Migration und sprachliche Bildung“ beschreibt Ingrid Gogolin, wie die frühe Aneignung mehrerer Sprachen stattfindet. Der Prozess primären Spracherwerbs vollzieht sich bei ein- oder mehrsprachigen Kindern in etwa gleich. Anders verläuft Sprachaneignung, wenn die Begegnung mit den beteiligten Sprachen zeitlich deutlich versetzt geschieht, oder bei starker Dominanz einer der beteiligten Sprachen. Sie weist darauf hin, dass es sowohl angeborener Voraussetzungen und Umweltreize bedarf, damit ein Kind Sprache entfaltet. Das Potential der Mehrsprachigkeit bedarf auf jeden Fall der Unterstützung im Verlauf der Bildungsbiografie.

(0 )
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
 
  • Zustellung der Wochenzeitung durch einen Zusteller oder durch die Post
  • Unsere Zeitung ist ein Muss für jeden, der sich für die Sprache, Kultur und den Alltag des autochthonen slawischen Volkes interessiert.
  • für 18,00 € jährlich

Zeitung bestellen

  • voller Zugang zu Nowy Casnik online und zum E-Paper
  • zusätzliche Funktionen (Archiv, Kommentieren, Bewerten, als PDF speichern)
  • für 13,20 € jährlich (für Abonnenten der gedruckten Ausgabe nur 7,80 €)

Zugang bestellen