„Die Wenden sind ein großer Reichtum“

Von Ines Neumannojc Donnerstag, 07. Februar 2019
Dr. Clemens W. Bethge. Foto: M. Schneider/EKBO

Pfarrer Dr. Clemens W. Bethge kümmert sich um die kirchlichen Angelegenheiten der Sorben/Wenden in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO). Der Nowy Casnik wollte von ihm wissen, wie er die Sorben/Wenden wahrnimmt und was er für uns tut.

Nowy Casnik: Herr Bethge, stellen Sie sich bitte genauer vor.

Clemens W. Bethge: Ich bin seit dem 1. Juli 2017 theologischer Referent im Konsistorium in Berlin, in der Abteilung „Theologie und kirchliches Leben“. Man kann sich vorstellen, was bei uns in der Kirche nicht Theologie und kirchliches Leben ist ... Nämlich eigentlich nichts. Deswegen ist bei uns thematisch sehr viel verortet.

Wie kann man sich die Arbeit Ihrer Abteilung vorstellen?

(0 )
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
 
  • Zustellung der Wochenzeitung durch einen Zusteller oder durch die Post
  • Unsere Zeitung ist ein Muss für jeden, der sich für die Sprache, Kultur und den Alltag des autochthonen slawischen Volkes interessiert.
  • für 18,00 € jährlich

Zeitung bestellen

  • voller Zugang zu Nowy Casnik online und zum E-Paper
  • zusätzliche Funktionen (Archiv, Kommentieren, Bewerten, als PDF speichern)
  • für 13,20 € jährlich (für Abonnenten der gedruckten Ausgabe nur 7,80 €)

Zugang bestellen