Wandern in der Gegend der „Plinsdörfer“

Von Stefanie Krawcojc Donnerstag, 13. Juni 2019
Eine Besonderheit der Plinsdörfer sind die aus Feldstein gebauten Häuser. Fotos: S. K.

Seit 2016 zählt Calau (Kalawa) offiziell zum sorbischen/wendischen Siedlungsgebiet. Das Städtchen lädt ebenso wie die Umgebung zu Ausflügen ein, und ist von Cottbus in einer Viertelstunde mit dem Zug zu erreichen. Wer sich für wendische Geschichte interessiert, kann die Landkirche (Wendische Kirche) in der Kirchstraße 15 besichtigen, in der bis zum Ende des 19. Jahrhunderts wendisch gepredigt wurde. Reste slawischer Burgwälle finden sich in Groß Mehßow (Změšow) und Saß­leben (Zasłomjeń, beide gehören zu Calau).

(0 )
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
 
  • Zustellung der Wochenzeitung durch einen Zusteller oder durch die Post
  • Unsere Zeitung ist ein Muss für jeden, der sich für die Sprache, Kultur und den Alltag des autochthonen slawischen Volkes interessiert.
  • für 18,00 € jährlich

Zeitung bestellen

  • voller Zugang zu Nowy Casnik online und zum E-Paper
  • zusätzliche Funktionen (Archiv, Kommentieren, Bewerten, als PDF speichern)
  • für 13,20 € jährlich (für Abonnenten der gedruckten Ausgabe nur 7,80 €)

Zugang bestellen