Vögel, die zu Göttern fliegen

Von Bernd Marx Donnerstag, 04. April 2019
Dozentin Christel Lehmann-Enders präsentierte dem Publikum einen ausgestopften Waldkauz. Foto: Bernd Marx

Mit einem „fliegenden“ Exkurs begann am 27. März in der Spreewaldgemeinde Neu Zauche die diesjährige Informations- und Weiterbildung zur niedersorbischen/wendischen Besiedlungs- und Kulturgeschichte. Dozentin Christel Lehmann-Enders referierte zum Thema „Mythos Vogel – Vögel im Spreewälder Aberglaube“. Es war eine Gemeinschaftsarbeit zwischen der Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur Cottbus und dem örtlichen Gemeindekirchenrat.

Seit alters her begleiten Vögel die Menschen in ihrem Leben, im Denken und im Handeln. Bereits in der Antike kam den Vögeln eine besondere Rolle zu.

Raben wurden als „göttliche“ Vögel verehrt. Ihnen wurden magische Kräfte nachgesagt. Man glaubte, dass sie zu den Göttern in den Himmel oder wenigstens bis zur Sonne fliegen würden. Es wurde ihnen nachgesagt, dass sie die Gestirne an das Himmelszelt gepickt hätten.

(0 )
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
 
  • Zustellung der Wochenzeitung durch einen Zusteller oder durch die Post
  • Unsere Zeitung ist ein Muss für jeden, der sich für die Sprache, Kultur und den Alltag des autochthonen slawischen Volkes interessiert.
  • für 18,00 € jährlich

Zeitung bestellen

  • voller Zugang zu Nowy Casnik online und zum E-Paper
  • zusätzliche Funktionen (Archiv, Kommentieren, Bewerten, als PDF speichern)
  • für 13,20 € jährlich (für Abonnenten der gedruckten Ausgabe nur 7,80 €)

Zugang bestellen