Die Agentur Franzka+Ascher aus Lübben macht Sorben sichtbar

Von Ines Neumann Donnerstag, 16. Mai 2019
Karen Ascher und Sebastian Franzka sind Franzka+Ascher. In den zehn Jahren, in denen sie in Lübben wirken, haben sie das Sorbische dort sichtbar und erlebbar gemacht. Foto: I. N.

In Lübben und Umgebung ist die Anzahl der Personen und Gruppen, die sich intensiv für sie sorbische Sprache und Kultur einsetzen, überschaubar. Umso besser, dass sowohl der Bürgermeister der Stadt Lübben Lars Kolan als auch der Landkreis Dahme-Spreewald in den letzten Jahren verstärkt sorbische Initiativen in´s Leben rufen und in die Öffentlichkeit bringen. Lars Kolan erscheint zu öffentlichen Auftritten oft sogar in sorbischer Männertracht beziehungsweise Trachtenmode.

(0 )
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
 
  • Zustellung der Wochenzeitung durch einen Zusteller oder durch die Post
  • Unsere Zeitung ist ein Muss für jeden, der sich für die Sprache, Kultur und den Alltag des autochthonen slawischen Volkes interessiert.
  • für 18,00 € jährlich

Zeitung bestellen

  • voller Zugang zu Nowy Casnik online und zum E-Paper
  • zusätzliche Funktionen (Archiv, Kommentieren, Bewerten, als PDF speichern)
  • für 13,20 € jährlich (für Abonnenten der gedruckten Ausgabe nur 7,80 €)

Zugang bestellen