„Wer blaudrucken kann, kann auch hexen!“

Von Peter Becker Donnerstag, 06. Juni 2019
Evelin Rühtz-Müller ordnet und katalogisiert die verschiedenen Blaudruckmuster. Foto: Bernd Müller

„Was gut grünt, tut auch gut blauen!“ Diesen alten Färberspruch hatte Evelin Rühtz-Müller immer dann parat, wenn der erstaunte Gast statt dem zu erwartenden blauen Stoff einen gelb-grünen sah, der da aus dem Färbebad kam. Kurz an der Luft, geht der Stoff bald wieder ins Färbebad, um dann nach einem vier- bis sechsmaligen Färbezug am Ende tatsächlich blau zu sein. Doch inzwischen ist es still geworden in der Cottbuser Werkstatt, der Blaudruck ist Geschichte!

In ihrer Werkstatt färbten jahrelang Blaudruckmeisterin Evelin Rühtz-Müller und Ehemann Bernd Müller in reiner Handarbeit meterweise Stoffe nach traditionellem Verfahren. So entstanden Tischtücher in den verschiedensten Mustern und Formen, Servietten, Brot- und Zwiebelbeutel, Gardinen und natürlich die Blaudruckschürzen der Spreewälderinnen.

(0 )
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
 
  • Zustellung der Wochenzeitung durch einen Zusteller oder durch die Post
  • Unsere Zeitung ist ein Muss für jeden, der sich für die Sprache, Kultur und den Alltag des autochthonen slawischen Volkes interessiert.
  • für 18,00 € jährlich

Zeitung bestellen

  • voller Zugang zu Nowy Casnik online und zum E-Paper
  • zusätzliche Funktionen (Archiv, Kommentieren, Bewerten, als PDF speichern)
  • für 13,20 € jährlich (für Abonnenten der gedruckten Ausgabe nur 7,80 €)

Zugang bestellen