Kommentar

Es sind Bog und dźěćetko, die den Segen bringen. „Bescherkind“ ist da nicht ganz passend

Awtor: Ines Neumann srjoda, 14. februar 2018

Kommentar zu „Eine geniale Wortschöpfung, die im deutschen Wörterbuch nicht vorkommt“ von Pětš Janaš (NC 03) und zu „Die Bescherung mit dem Bescherkind“ von Bernd Pittkunings (NC 04)

Wieder einmal streiten wir uns. Über die korrekte Bezeichnung von wendischen Dingen in der deutschen Sprache. In diesem Fall geht es um den Begriff „Bescherkind“. Aber was heißt da eigentlich „korrekt“? In der wendischen Sprache ist es der „Bog“ oder auch „Janšojski Bog“. Weil der Brauch in der Niederlausitz momentan nur in Jänschwalde überliefert ist. Im Schleifer Kirchspiel und dem Schleifer Sorbisch ist es das „dźěćetko“. Die Verwendung dieser Begriffe ist völlig korrekt und meines Wissens unstrittig.

artikel pógódnośiś
(0 )
Pšosym zalogujśo se, cośo-li komentar dodaś
 

Pśiźo k Wam do domu z postom
abo roznosowaŕ Wam jen pśinjaso

  • nejnowše powěsći wót serbskego žywjenja
  • tšojenja, reportaže, portreje, měnjenja
  • ze serbskich jsow a z města

Nowy Casnik skazaś


połny pśistup za Nowy Casnik online a za e-paper

  • cełe wudaśe k lazowanju online
  • archiw slědnych wudaśow
  • fotografije woglědaś, artikele komentěrowaś

Nowy Casnik online skazaś