Wasserwerke erwarten erneut Sulfat-Probleme

Awtor: Stefanie Krawcojc srjoda, 12. september 2018

Die ad-hoc Gruppe „Extremsituation Spree“ der Länder Berlin, Brandenburg und Sachsen, der zuständigen Fachbehörden, von LMBV und LEAG beschloss letzte Woche wegen der anhaltenden Trockenheit Maßnahmen. Dazu gehören der Zufluss zusätzlichen Wassers aus der Talsperre Spremberg (2,5 Millionen m³) und den Speichern Lohsa II und Bärwalde (3,6 Millionen m³) in die Spree sowie die Erhöhung des Sulfat-Richtwertes von 450 auf 500 mg/l.

artikel pógódnośiś
(0 )
Pšosym zalogujśo se, cośo-li komentar dodaś
 

Pśiźo k Wam do domu z postom
abo roznosowaŕ Wam jen pśinjaso

  • nejnowše powěsći wót serbskego žywjenja
  • tšojenja, reportaže, portreje, měnjenja
  • ze serbskich jsow a z města

Nowy Casnik skazaś


połny pśistup za Nowy Casnik online a za e-paper

  • cełe wudaśe k lazowanju online
  • archiw slědnych wudaśow
  • fotografije woglědaś, artikele komentěrowaś

Nowy Casnik online skazaś